Klasse 196

Fragenkatalog

FAQs

Frage: Welche Unterlagen werden zur Führerscheinanmeldung benötigt?

Antwort:  Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis ist bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde oder Stelle oder der Fahrerlaubnisbehörde schriftlich oder in elektronischer Form zu stellen. Der Bewerber hat auf Verlangen dieser Behörden oder Stellen persönlich zu erscheinen. In unserer Region sind dies folgende Stellen:

Bei Wohnsitz in Trier:
Stadtverwaltung Trier
Amt für KFZ Zulassung und Fahrerlaubnisse
Thyrsusstr. 19
54292 Trier

Bei Wohnsitz im Landkreis Trier:
Landkreis Trier - Saarburg
Kreisverwaltung Straßenverkehr
Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier

Der Bewerber hat folgende Daten mitzuteilen und auf Verlangen nachzuweisen: 

  • Ausweisdokument (z.B. Personalausweis)
  • ein biometrisches Lichtbild
  • bei einem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE eine Sehtestbescheinigung 
  • ein Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe
  • eine Anmeldung in Deiner Fahrschule Fuhrberg

Frage: Wo kann ich einen Erste-Hilfe-Kurs machen und wo einen Sehtest?

Antwort: In Trier gibt es mehrere Möglichkeiten einen Erste-Hilfe-Kurs zu machen. Informieren kannst Du Dich z.B. unter www.erstehilfe.de. Einen Sehtest bieten niedergelassene Optiker an.

Frage: Wieviel kostet mich der Führerschein?

Antwort: Die Kosten des Führerscheinerwerbs setzen sich aus verschiedenen Teilen zusammen. Gerne erstellen wir bei einem persönlichen Gespräch in unserer Fahrschule ein individuelles Angebot.

Frage: Kann man sich auch Online anmelden?

Antwort: "Ja". Bitte schickt uns eine email an: info@fahrschule-fuhrberg.de oder nutzt das Kontaktformuler. Wir setzen uns dann umgehend mit Euch in Verbindung.

Frage: Wieviele Fahrten sind Pflichtfahrten?

Antwort: Es gibt insgesamt 12 Pflichtfahrten und das sind die "Sonderfahrten". Hierzu gehören:

  •  5 Überlandfahrten
  •  4 Autobahnfahrten
  •  3 Nachtfahrten

Frage: Wie laufen praktische Prüfungen ab?

Antwort: Treffpunkt ist in der Regel an der Fahrschule. Von dort wird in einer letzten Prüfungs-Vorbereitungsfahrt die letzte Angst vor der Prüfung genommen und sich auf die bevorstehende Prüfungsfahrt vorbereitet. Die Prüfung selbst startet am TÜV. Nach Erledigung der Formalitäten wird die Fahrt von einem Prüfer begleitet. Der Prüfer sitzt rechts im Fahrzeug, hinter dem Fahrlehrer. Während der Fahrt gibt der Prüfer Anweisungen beispielsweise zur Fahrtroute, die vom Prüfling zu befolgen sind. Nach Beendigung der Fahrt (wieder am TÜV) wird vom Prüfer über das Bestehen der Prüfung entschieden. 

Wichtig: Bitte denkt am Prüfungstag an folgende Punkte:

  • gültigen
  • Personalausweis nicht vergesen (sowohl zur theoretischen, als auch zur praktischen Prüfung)
  • Bitte bringt (falls erforderlich) eure Sehhilfe (z.B. Brille) mit

Frage: Wie viele Fehlerpunkte darf ich in der theoretischen Prüfung haben?

Antwort: In der theoretischen Prüfung (zum Ersterwerb Klasse B) hat man selbst mit 10 Fehlerpunkten bestanden. Das gilt jedoch nur, wenn keine zwei Vorfahrtsfehler (jede dieser Fragen bringt fünf Fehlerpunkte) vom Prüfling eingetragen wurden. 

Frage: Darf ich erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres Auto fahren?

Antwort: Es gibt die Möglichkeit, bereits mit 17 Jahren ein Auto zu fahren. Die Möglichkeit lautet "Begleitendes Fahren ab 17" (BF17). Hiermit ist gemeint, dass der Fahranfänger eine Begleitperson benötigt, welche über 30 Jahre alt ist und bereits seit mehr als 5 Jahren einen Führerschein der Klasse B besitzt. Fahrschüler/innen können sich bereits mit einem Alter von 16,5 Jahren zum BF17 in der Fahrschule anmelden.

Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Bewerber eine Prüfungsbescheinigung, wobei die Begleitperson bei der Antragsstellung namentlich benannt werden muss, da sie in die Prüfungsbescheinigung eingetragen wird. Nur in Begleitung dieser Personen darf der Fahrer ein Kraftfahrzeug der Klasse B oder BE führen. Die Fahrerlaubnis BF17 ist auf Deutschland und Österreich beschränkt. Bitte nicht zum Tanken nach Luxemburg :-))

Die Vorbereitung und die Prüfungen fallen unabhängig vom Alter gleich aus.